Slider_HandwerktrifftPolitik
Triff / shutterstock.com

Erwartungen des Handwerks zur Bundestagswahl

Direktkandidierende stellen sich den Handwerker*innen im Kammerbezirk Dortmund vor

Als lokaler Interessenvertreter des Handwerks möchten wir von der Handwerkskammer (HWK) Dortmund unseren rund 20.000 Mitgliedsbetrieben mit ihren 120.000 Beschäftigten den bestmöglichen Service bieten. Dazu zählt auch, ihnen im Vorfeld der kommenden Bundestagswahl eine Orientierung in der Parteienlandschaft in Fragen, die das Handwerk in besonderem Maß berühren, an die Hand zu geben.

Das Format „Handwerk trifft Politik“ hat daher Direktkandidierenden die Möglichkeit geboten, sich in einem kurzen Video den Handwerkerinnen und Handwerkern im Kammerbezirk Dortmund vorzustellen und zu erläutern, wofür sie sich im Falle ihrer Wahl einsetzen möchten und wie sie dabei das Handwerk im Blick behalten. Über 40 Kandidat*innen aus dem Bezirk der HWK Dortmund haben mitgemacht. Die Videos finden Sie weiter unten nach Wahlkreisen geordnet.

Worauf es für die Handwerkskammer Dortmund bei der Bundestagswahl ankommt, hat HWK-Präsident Berthold Schröder im Vorfeld einmal zusammengefasst.

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.



Direktkandidierende der neun Wahlkreise im Kammerbezirk stellen sich vor


Wir bedanken uns herzlich fürs Mitmachen!





Kontakt

✉ referenten@hwk-do.de