Paragraph
rcfotostock - stock.adobe.com

Fake-Kanzlei "Dr. Herzog & Partner"

Warnung vor Betrugsmasche

Seit Anfang August 2021 versendet die nicht existierende "Kanzlei Dr. Herzog & Partner" bundesweit Schreiben mit einer "Ankündigung eines gerichtlichen Vorpfändungsbeschlusses". Die angeschriebenen Empfänger werden unter dem Vorwand eines Vergleichsschlusses von der Rechtsanwaltskanzlei zu Zahlungen ins Ausland aufgefordert. Eine Rechtsanwaltskanzlei mit diesem Namen existiert unter der angegebenen Adresse in Köln nicht. Alle drei auf dem Briefbogen und der Webseite der "Kanzlei" genannten Personen ("Dr. Klaus Herzog", "Christiane Schilling" und "Jur. Benedikt Ock") sind nicht in Deutschland zur Rechtsanwaltschaft zugelassen.

Seitens der zuständigen Rechtsanwaltskammer Köln wurde deshalb bei der Staatsanwaltschaft Köln Strafanzeige erstattet.

Das versandte Muster, auf das Sie keinesfalls Zahlungen leisten sollten, finden Sie unter folgendem Link:

•          Muster der gefälschten „Ankündigung eines Vorpfändungsbeschlusses“

https://www.brak.de/w/files/newsletter_archiv/berlin/2021/gefaelschtes-schreiben-vorpfaendungsbeschluss_20210805114122_.pdf



Sollten Sie Zweifel an der Identität einer Rechtsanwältin / eines Rechtsanwalts haben, können Sie die Angaben im bundesweiten amtlichen Anwaltsverzeichnis überprüfen, das Sie unter folgendem Link finden: 

https://www.bea-brak.de/bravsearch/search.brak

 

Für etwaige Rückfragen wenden Sie sich bitte an unser Justiziariat. Die Kontaktdaten unserer kompetenten und freundlichen Kolleginnen und Kollegen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.hwk-do.de/artikel/ansprechpartner-37,0,188.html